ZigBee-Umzug von Phoscon deCONZ zu ZigBee Home Automation (ZHA)

Mein ursprüngliches ZigBee-Setup bestand aus einem Conbee 2 in Kombination mit Phoscon deCONZ. Seit dem September 2022 Release von Home Assistant, ist es aber mit ZHA sehr einfach möglich ein bestehendes ZigBee-Netzwerk zu einem anderen ZigBee-Koordinator zu migrieren. Also habe ich meine bestehenden ZigBee-Geräte zu ZHA umgezogen, um von diesem wichtigen Feature auch profitieren zu können. Da ich hier bislang den ConBee 2 als ZigBee-Stick empfohlen habe, möchte ich darüber informieren, wie bei mir der Umzug ausgesehen hat!

Aber der Reihe nach:

Warum konkret habe ich mein ConBee-ZigBee-Netzwerk neu aufgebaut?

Mein bestehender ConBee 2 ist nun bereits 3,5 Jahre im Einsatz (ohne Probleme). Aber das Gerät ist natürlich in der Zwischenzeit gealtert (so wie ich :)). Ich habe mich immer wieder gefragt, was wohl alles zu tun wäre, wenn der USB-Stick einmal ausfallen sollte.

Mein Horrorszenario war: Alle Geräte neu einbinden und somit auch alle Skripte, Automatisierungen und Dashboards anpassen. Bei fast 40 aktiv im Einsatz befindlichen ZigBee-Geräten (bspw. Regensensor, Vibrationsmelder oder Gartenbewässerung) alles andere als eine Freude!

Dann kam mit dem September 2022 Release von Home Assistant die Möglichkeit in ZHA (ZigBee Home Automation) aufgebaute Netzwerke zunächst zu sichern (Backup) um dieses Backup dann für die Migration zu einem anderen ZigBee-Koordinator (bspw. USB-Stick) nutzen zu können. Mit anderen Worten: Gibt der ZigBee-USB-Stick warum auch immer den Geist auf, kann man vermutlich sehr einfach das gesamte ZigBee-Netzwerk auf einen neuen ZigBee-USB-Stick migrieren!

Du magst Home Assistant? Dann abonniere kostenlos meine Beiträge mit Tipps, Tricks und Anleitungen rund um Home Assistant:

Follow Home Assistant
( 410 Followers )
X

Follow Home Assistant

E-mail : *
* Ich stimme der Datenschutzerklärung zu!

Garantiert kein Spam, keine Werbung und immer mit Abmelde-Link, solltest du es dir anders überlegen!

Also war für mich klar: Ich möchte zum einen den in die Jahre gekommenen ConBee 2 ersetzen und zeitgleich für den schlimmsten Fall vorbereitet sein: Mein ZigBee-Netzwerk soll mit ZHA aufgebaut sein!

Neuer ZigBee-USB-Stick von Sonoff

Zunächst habe ich mir einen neuen ZigBee-USB-Stick zum Anschluss an meinem RPI4 geholt:

5,25 EUR € Rabatt
SONOFF Zigbee 3.0 USB Dongle Plus,Zigbee Gateway TI CC2652P...*
  • Vorgeflasht mit Z-Stack 3.x.0-Koordinator-Firmware
  • Basis auf TI CC2652P + CP2102(N)

Über den Sonoff ZigBee 3.0 hatte ich bislang sehr viel gutes gehört. Zum einen ist das Gerät auch relativ neu und das Vorgängermodell wird unter Home Assistant ZHA als kompatibles Gerät explizit aufgeführt.

Meine neue Kaufempfehlung für ein ZigBee-Netzwerk mit Home Assistant ist also der Sonoff ZigBee 3.0 USB-Dongle!

ZigBee-Migration zu ZHA

Grundsätzlich habe ich zunächst an meinem alten ZigBee-Netzwerk nichts geändert! Ergänzend habe ich dann aber den Sonoff-Dongle in Kombination mit ZHA hinzugefügt. Ab diesem Zeitpunkt beherrschte mein Home Assistant also zwei unterschiedliche ZigBee-Netzwerke: eines über den ConBee 2 und eines über den neueren Sonoff-Dongle.

Und dann kam der unangenehme Part: Jedes bislang über ConBee 2 verbundene ZigBee-Gerät habe ich einzeln in deCONZ gelöscht um es dann in ZHA hinzuzufügen. Mit jedem Gerät in dieser Reihenfolge: 1. in deCONZ löschen und dann 2. in ZHA hinzufügen als neues Gerät.

Je nach Gerät kann das im Detail dann immer etwas anders aussehen:

Meine Erfahrung war hierbei: Lampen bekommen anscheinend durch das Löschen in deCONZ mitgegeben, dass sie in den Pairing-Modus sollen. Zumindest konnte ich Lampen sehr einfach von deCONZ nach ZHA umziehen: Löschen in deCONZ und dann in ZHA unter „Gerät hinzufügen“ wenige Sekunden warten, bis die „neue“ Lampe entdeckt wird.

Vereinzelt musste ich die in deCONZ bereits gelöschte Lampe kurz manuell aus- und einschalten. Aber spätestens dann hat ZHA sie entdeckt und dem neuen Netzwerk hinzugefügt.

Bei den Batteriebetriebenen ZigBee-Geräten musste ich in meinem Fall immer manuell den Pairing-Modus des Gerätes starten (meist durch langes Drücken der Pairing/Reset-Taste). Durch entsprechendes Blinken (o. ä.) bestätigen einem die kleinen Geräte ja, dass Sie im Pairing-Modus sind.

In allen Fällen habe ich das hinzuzufügende ZigBee-Gerät für das Pairing in unmittelbare Nähe von meinem RPI4 gebracht. Bei größeren Distanzen kann das ZigBee-Pairing bekanntlich etwas schwierig sein!

Nachdem ich ein Gerät über ZHA neu hinzugefügt habe, habe ich dann alle Stellen gesucht, an denen ich die alte Entität durch die neue ersetzen musste. Ich habe hierfür die Suchfunktion von Visual Studio Code genutzt, über die man sehr einfach nach Vorkommnissen einer beliebigen Zeichenkette suchen kann!

Erst, wenn sowohl Löschen der Entität (in deCONZ), hinzufügen der Entität in ZHA und Suchen&Ersetzen der Entitätsnamen erledigt war, habe ich das nächste ZigBee-Gerät dem genannten Prozess unterzogen!

Und so sieht nun mein nach ZHA umgezogenes ZigBee-Netzwerk (komplett ohne den bisherigen ConBee 2 und deCONZ) mit aktuell 39 ZigBee-Geräten aus:

Sonoff 3.0 ZigBee-Dongle

Ja, so viel kann man ganz ehrlich nicht erkennen… 😉

Tipps für den ZigBee-Umzug

So doof es klingt, aber ich empfehle dringend geordnet vorzugehen! Macht ein ZigBee-Gerät nach dem anderen und fangt erst mit dem nächsten an, wenn das alte/neue Gerät wieder komplett eingebunden ist, also inklusive aller Automations und Scripte etc.!

Fangt mit Lampen an, da Lampen bekanntlich dank des Dauerstroms als Netzwerke-Repeater dienen! Somit baut sich euer neues ZigBee-Netzwerk schön stabil auf und die über Batterie betriebenen Geräte können das Netzwerk nach dem Pairing schnell und einfach finden!

Nehmt euch Zeit! Ja, bei mir hat es knapp 2 Wochen gedauert, bis ich alle Geräte umgezogen hatte. Ich habe mir aber auch bewusst Zeit gelassen um ggf. meinen Workflow noch anpassen zu können (sofern nötig). Aber bei knapp 40 Geräten musste ich zwei Wochen lang jeden Tag 2-3 Geräte umziehen!

Wenn das Netzwerk komplett umgezogen ist, deaktiviert/stoppt zunächst nur deCONZ und entfernt den Conbee 2 (manuell) um die korrekte Funktionsweise des neuen Netzwerkes ein letztes Mal zu prüfen! Erst, als wirklich alles mit ZHA wieder wie gewünscht lief, habe ich deCONZ komplett gelöscht!

5,25 EUR € Rabatt
SONOFF Zigbee 3.0 USB Dongle Plus,Zigbee Gateway TI CC2652P...*
  • Vorgeflasht mit Z-Stack 3.x.0-Koordinator-Firmware
  • Basis auf TI CC2652P + CP2102(N)

Ich hoffe, dass ich mit dieser Mini-Anleitung jenen helfen kann, die ihr ZigBee-Netzwerk von ConBee 2 mit deCONZ nach ZHA (bspw. mit einem Sonoff Dongle) umziehen möchten/müssen.

Ich kann diesen Schritt jedem nur empfehlen, da ZHA (wie eingangs erwähnt) dank der einfachen Möglichkeit der Netzwerkmigration einfach zukunftssicherer ist, als mein bisheriges ZigBee-Netzwerk über deCONZ!

Update bezüglich ZigBee2MQTT

Durch einige Tipps zu ZigBee2MQTT hier in den Kommentaren, habe ich mich natürlich auch hiermit beschäftigt. Als Ergebnis ist mein komplettes ZigBee-Netzwerk erneut umgezogen und läuft nun komplett mit ZigBee2MQTT! 🙂

Dieser Beitrag ist Teil einer kleinen Beitrags-Serie rund um den hass.io Home Assistant.

Produktempfehlungen

12 Gedanken zu „ZigBee-Umzug von Phoscon deCONZ zu ZigBee Home Automation (ZHA)“

  1. Hallo und Guten Tag, ich habe gerade erst angefangen mit HA und bin seit ca. 4 Wochen dabei. Ich habe auch den Conbee II hatte aber schon Videos zum Sonoff gesehen und deiesen dann auch bestellt und eingebunden.
    1. Frage dazu bei mir erscheint er immer wieder der Sonoff Stick unter Geräte & Dienste–> Integrationen, obwohl er im System ist und die Geräte damit funktionieren. Wenn ich ihn dann konfigurieren will zeigt er einen Fehler, wenn ich die Seite dann aktualisiere ist der Stick auch wieder weg. Warum ist das so.?

    2. Frage ich habe eine Hue Bridge auch diese meldet sich immer die ist aber noch mit meinem Fhem verbunden in der Art das ich die Lampen von Fhem steuern kann. Aber ich kann diese in HA nicht einbinden, brauche ich die überhaupt wenn ich den Sonoff Stick habe?
    Wenn nicht müßte ich aber alle Lampen von der Hue lösen und kann sie dann in Fhem nicht mehr nutzen.
    Fhem soll aber parallel laufen bis ich alle sin HA habe und das wird noch dauern

    Antworten
    • Hi!

      zu 1.: Sofern du den Sonoff-Stick bereits über eine manuelle Konfiguration (bspw. für ZigBee2MQTT) eingebunden hast, kannst du ihn unter „Integrationen“ einfach „ignorieren“, so dass er dir nicht mehr als neu angezeigt wird. Letztlich gibt es mehrere Möglichkeiten einen solchen Stick einzubinden.

      zu 2.: Mit dem Sonoff-Stick benötigt man keine Hue-Bridge mehr (diese sollte sich aber dennoch, bei Bedarf in Home Assistant einbinden lassen). Wenn du deine Lampen über den Sonoff-Stick einbinden willst, musst du diese zurücksetzen und dann über/für den Sonoff-Stick neu verbinden!

      Viel Erfolg und Spaß weiterhin mit Home Assistant! 😉

      Antworten
  2. Ich habe auch gerade gewechselt, allerdings gleich zwei mal.
    Hatte Anfangs den Conbee 2 mit Phoscon/Deconz und war mit der Performance absolut nicht zufrieden. Hatte mega verzögerungen und manchmal hat ein Tastendruck gar nicht ausgelöst.

    Bin dann zu ZHA gewechselt und siehe da alles funktionierte, bis auf das einbinden aller Geräte, habe zum verrecken über verschiedene Tage mit sämtlichen Tipps aus dem Netz 2 meiner Aqara Fenstersensoren (die unter Deconz Funktionierten) nicht einbinden können.

    Schnauze voll gehabt Sonoff Stick gekauft und jetzt zu Zigbee2MQTT gewechselt und bisher vollkommen zufrieden, einbinden der Geräte klappt, keine Verzögerungen und bisher keine Aussetzer.

    Hab noch ein paar Geräte am Conbee dran, sobald sich da mal einer auffängt oder Probleme macht ziehe ich die auch noch um.

    Also ich bin mit dem Conbee überhaupt nicht zufrieden und ärgere mich ein bisschen nicht gleich den Sonoff gekauft zu haben.

    Antworten
  3. Was sind denn die Vorteile von ZHA gegenüber Deconz. Ich betreibe Deconz mit knapp 70 Devices störungsfrei an HA und würde, wenn ich umsteige eher auf Zigbee2MQTT umsteigen als auf das proprietäre ZHA.
    Meine Deconz Installation ist auch schon von HomeBridge zu HA gewandert wobei ich in meiner Zigbee Konfiguration nichts machen musste.
    Und Z2MQTT soll auch noch um einiges besser in der Unterstützung von neuen Devices sein.
    Ein Grund für eine andere Migration könnte Matter werden, aber das warte ich noch etwas ab. Bislang ist Matter für mich noch nicht ausgereift genug.

    Antworten
    • Gegenüber ZHA ganz eindeutig, dass ZHA nahezu jeden ZigBee-Koordinator unterstützt (während deCONZ an Phoscon gebunden ist) und dich somit flexibel macht, wenn es mal ein neuer Koordinator werden muss.

      Ja, ZigBee2MQTT unterstützt (derzeit noch) die meisten Devices. Das muss aber nicht so bleiben und ich persönlich habe mit ZHA noch keine Inkompatibilitäten erlebt.

      Es ist immer eine individuelle Entscheidung, welche Komponenten man kombiniert. Ich für meinen Part sehe aber ZHA in Kombination mit dem SONOF 3.0 USB-Koordinator klar im Vorteil gegenüber dem Conbee 2 mit deCONZ.

      Dieser Vergleich hier beschreibt es, denke ich, ganz gut: https://www.youtube.com/watch?v=RWzzNe5gm5s

      Antworten
    • Bei mir grundsätzlich zunächst, dass es sich um 3,5 Jahre jüngere Hardware handelt! Die Specs selbst unterscheiden sich gar nicht so sehr und ich bin mit dem ConBee 2 auch bislang sehr zufrieden gewesen! Mir war es aber wichtig, mein Netzwerk auf ZHA umzuziehen und somit habe ich bei dieser Gelegenheit auch gleich den Koordinator ausgetauscht!

      Antworten
  4. Danke für den Artikel, nur verstehe ich nicht, was hier so viel besser ist 🤔 Ich meine, auch beim DeConz-Stick kann man Backup und Restore machen.

    Zugegeben, ich würde aus anderen Gründen auch gerne wechseln (andere Gründe), allerdings habe ich bei ZHA nach wie vor das Problem, dass kein ZGP unterstützt wird und ich deshalb meine „Friends of Hue”-Switches nicht nutzen könnte.

    Antworten
    • Bei einem deCONZ-Backup bist du an deCONZ gebunden. Ich finde den Gedanken aber sympathisch, danke ZHA relativ frei in der Wahl des ZigBee-Controllers zu sein.

      Da ich nun mit dem SONOFF-Dongle einen 3,5 Jahre jüngeren Koordinator und ein ZHA-Netzwerk habe, ist es für mich persönlich doppelt gut!

      Hast du die „Friends of Hue“-Switches schon an einem SONOFF getestet? Ich habe immer wieder die Erfahrung gemacht, dass angeblich inkompatible Komponenten dann doch (teilweise eingeschränkt) funktionierten.

      Antworten
      • Ja, ich habe getestet. Das war und ist auch der Grund, warum ich bei Deconz bleibe.
        Das Thema ZGP ist auch oft diskutiert, wird bei HA aber wohl als relativ unwichtig angesehen. Leider.

        Antworten
        • An der Stelle bin ich auch gescheitert, Habe 12 Hue Tap (die alten) als Lichtschalter umbau, diese funktionieren momentan nicht. schön zu sehen hier in der Liste das Home Assitant dort zurück hängt in der Unterstützung. Somit funktioniert ZHA nicht, und man braucht eine alternative, wie deconz Zigbee2mqtt oder wie bei mir, man bleibt beim alten mit iobroker, hier gibt es keine Probleme seit Jahren.

          Antworten

Schreibe einen Kommentar