Home Assistant Wechsel von 32-bit auf 64-bit

Wer Home Assistant schon etwas länger nutzt, wird Home Assistant ziemlich sicher nur im 32-bit Modus betreiben. Grundsätzlich ist das weder schlimm, noch ein Problem. Doch ein Wechsel von Home Assistant auf 64-bit wird dann auf kurz oder lang sinnvoll sein!

In diesem Beitrag beschreibe ich, wie du dein Home Assistant von 32-bit auf 64-bit wechseln kannst und erkläre dies Schritt für Schritt mit Screenshots!

Bevor du nun Sorge hast, dass der Home Assistant Wechsel von 32-bit auf 64-bit hochkomplex und sogar gefährlich ist, muss ich dich enttäuschen!

Home Assistant ist mittlerweile so gut, dass ein Wechsel auf 64-bit mit ein klein wenig Zeit und wenigen Mausklicks erledigt ist!

Warum sollte man zu Home Assistant auf 64-bit wechseln?

Es zeichnet sich ab, dass die 32-bit Variante langfristig nicht mehr alle Funktionen und Features haben wird, die die 64-bit Variante zur Verfügung haben wird.

Wie komme ich darauf?

Es gibt mittlerweile einige nicht unbedeutende Add-Ons, die nur noch mit Home Assistant mit 64-bit funktionieren. Und ich behaupte deswegen, dass es mit der Zeit immer mehr Add-ons sein werden, die die 64-bit Variante von Home Assistant voraussetzen!

Das vermutlich prominenteste Beispiel hierfür ist das Add-on für den Unifi-Controller, dank welchem sich die Access-Points von Unifi steuern und kontrollieren lassen. Seit dem Sommer 2021 wird das Add-on nur noch für 64-bit-System angeboten – wer noch Home Assistant in 32-bit nutzt, erhält für das Add-on keine Updates mehr!

Für mich war dieses Update-Problem Grund genug mein Home Assistant von 32-bit auf 64-bit umzustellen. Was ich genau getan habe, erkläre ich im Folgenden!

Anleitung für den Wechsel von Home Assistant auf 64-bit

Um mein Home Assistant von 32-bit auf 64-bit umziehen zu lassen, habe ich mir zuerst eine neue SD-Karte gekauft. Meine aktuelle SD-Karte funktioniert zwar noch tadellos, jedoch fühlte ich mich mit dem Bewusstsein besser auf jeden Fall noch eine funktionierende 32-bit Instanz von Home Assistant zu haben.

Auf diese neue SD-Karte habe ich dann, wie auf der Homepage von Home Assistant ausführlich beschrieben, die 64-bit Variante von Home Assistant installiert. Hierbei musst du eigentlich nur beim Download darauf achten auch explizit die 64-bit Variante zu wählen.

Nachdem ich also eine zusätzliche SD-Karte mit der 64-bit Instanz hatte, habe ich in meiner eigentlichen 32-bit Instanz von Home Assistant ein manuelles Backup der aktuellen Instanz angestoßen.

Dieses Backup habe ich dann heruntergeladen und auf meinem Computer gespeichert.

Im Anschluss hieran habe ich den Raspberry Pi 4 ausgeschaltet, die SD-Karte mit der 32-bit Variante entfernt und die SD-Karte mit der neuen 64-bit Variante eingesteckt. Dann habe ich dem Raspberry Pi wieder Strom gegeben.

Nach ein wenig Warten, wurde mir unter der bekannten IP-Adresse meiner „alten“ Instanz angezeigt, dass Home Assistant (in 64-bit) installiert wird und ich etwas Geduld haben soll. Das Warten während der Installation ist langweilig. Ein Klick auf den blauen Kreis öffnet eine Art Log-Ansicht, in welcher man die aktuellen Schritte der Installation sehen kann:

Wechsel auf 64-bit Home Assistant

Sobald die Installation von Home Assistant in 64-bit erfolgreich war, wirst du aufgefordert ein Benutzerkonto zu erstellen. Auch, wenn es in dem folgenden Bild so aussieht, als hätte ich dies getan, musst du diesen Schritt nicht durchführen, sondern kannst direkt auf den Link „Alternativ kannst du von einem vorherigen Backup wiederherstellen“ unterhalb des blauen Buttons „Benutzerkonto anlegen“ klicken!

Wechsel auf 64-bit Home Assistant

Nach dem Klick auf diesen Link öffnet sich die im Browser übliche Datei-Auswahl. Hier wählst du das zuvor mit der 32-bit Variante erstelle Backup aus. Ich hatte dieses Backup „Wechsel_zu_64bit.tar“ genannt:

Wechsel auf 64-bit Home Assistant

Nun wird dieses Backup hochgeladen. Mein 32-bit Backup war 118 MB groß, so dass der Upload auch ein paar Sekunden gedauert hat.

Wechsel auf 64-bit Home Assistant

Sobald das Backup hochgeladen wurde, werden einige Informationen zu dem ausgewählten Backup angezeigt.

Ebenso wirst du gefragt, ob du ein Vollständiges oder ein Partielles Backup wiederherstellen möchtest.

Wechsel auf 64-bit Home Assistant

Wähle hier „Vollständiges Backup“ aus und klicke auf Restore.

Und nun solltest du dir ein Bier aufmachen, denn du musst erneut Warten und Geduld beweisen! 🙂

Ich weiß es nicht mehr genau, aber ich meine, dass ich knapp 30 Minuten warten musste. Das Warten hat sich jedoch gelohnt, denn nachdem das Backup wiederhergestellt war, begrüßte mich Home Assistant in 64-bit mit allen individuellen Anpassungen!

Alle Lovelace-Ansichten, Integrationen und Add-ons waren da und funktionsfähig. Einzig das Add-on ESPHome musste ich manuell einmalig deinstallieren und danach wieder installieren.

Seit nun knapp 2 Wochen nutze ich Home Assistant in der 64-bit Variante, nachdem ich zuvor jahrelang mit 32-bit unterwegs gewesen war und mehr, als die zuvor beschriebenen Schritte war für den Wechsel/Umzug auf 64-bit nicht nötig!

Dieser Beitrag ist Teil einer kleinen Beitrags-Serie rund um den hass.io Home Assistant.

AngebotBestseller Nr. 1
Echo (4. Generation) | Mit herausragendem Klang, Smart...*
  • Herausragender Sound – Echo bietet satten, detailgetreuen Klang, der...
  • Sprachsteuerung für Ihre Unterhaltung – Streamen Sie Songs von...

*= Preis inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten. Letzte Aktualisierung vor 60 Minuten / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.

4 Kommentare

  1. Marco 16. Oktober 2021
    • Olli 17. Oktober 2021
  2. Sven 8. November 2021
    • Olli 8. November 2021

Schreibe einen Kommentar

Die folgenden im Rahmen der DSGVO notwendigen Bedingungen müssen gelesen und akzeptiert werden:
Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.