Smarte Heizkörperthermostate von tado

tado smarte Thermostate

Mit den tado Heizkörperthermostaten kann man in den eigenen 4 Wänden sehr einfach und schnell die vorhandenen Heizkörper nachträglich „smart“ machen. Hierfür muss man nichts weiter machen, als die vorhandnen Drehthermostate an den gewünschten Heizkörpern gegen smarte von tado austauschen. Hierbei entsteht kein Dreck und die Heizkörper müssen hierfür auch nicht entleert werden (oder ähnliches), da die Drehthermostate in der Regel ohne Probleme durch einfaches Abschrauben entfernt und somit ausgetauscht werden können. Die Thermostate eignen sich also auch perfekt für Mietwohnungen!

Weiterlesen …

Spannende Autorennen mit Anki Overdrive

Anki Overdrive

Nahezu jeder Mann hatte in jungen Jahren eine Carrera-Bahn zu Hause. Und wenn man selbst keine hatte, dann gab es im Freundeskreis hoffentlich jemanden, mit dem man Stunde um Stunde, Runde um Runde auf dem Boden sitzend Spaß haben konnte. War man zu schnell, flogen die Autos aus der Kurve und nicht selten mussten die Kontaktdrähte unter den Fahrzeugen wieder zurecht gebogen werden. Auf jeden Fall gab es spannende Rennen und massig Spaß! 🙂 Dann wurde man älter und irgendwann verlor man das Interesse an den Autorennen im Miniatur-Format.

Was bei diesen Autorennen grundsätzlich fehlte, war die Möglichkeit auch alleine spielen zu können. Und ein weiteres Problem war, das der Mitspieler (also Gegner) im Idealfall immer derselbe sein musste, damit das Rennen interessant und spannend blieb. Denn nur wer regelmäßig die kleinen Autos durch die Kurven jagte, entwickelte ein gutes Händchen für den richtigen Druck auf den Gashebel. Jemand der nur sporadisch spielte, flog regelmäßig aus der Kurve und war als Gegner nicht ernst zu nehmen.

Und dann kam Anki, ein auf künstliche Intelligenz spezialisiertes Unternehmen, auf die Idee Autorennen im Kleinformat intelligent zu machen und es war Anki Overdrive geboren.

Weiterlesen …

Sicherer Rucksack: TrustBag

Sicherer Rucksack Trustbag

Jeder hat diese Situation am Strand schon einmal erlebt: Die Sonne scheint, am Himmel ist kein Wölkchen in Sicht und das Meer rauscht im Hintergrund verlockend. Die Wellen versprechen eine Menge Spaß und eigentlich will man nichts lieber als sofort ins Wasser gehen. Doch was macht man in der Zwischenzeit mit dem Handy, dem Tablet und dem Portemonnaie? Einfach so am Strand liegen lassen und hoffen das alles gut geht? Oder ständig vom Wasser ein Auge auf die eigenen Wertsachen haben und hoffen, dass man im Notfall schnell genug wieder an Land kommt?

Mit der Erfindung wie dem TrustBag wird diese Szene deutlich entspannter. Denn die eigenen Wertsachen verstaut man in eben diesem TrustBag, kettet diesen an einem festen Gegenstand (z. B. ein Geländer oder ein Fahrradständer) und schon kann man ins Wasser verschwinden ohne sich Sorgen oder Gedanken um die eigenen Wertsachen machen zu müssen. Denn der TrustBag (und vergleichbare Taschen oder Rucksäcke) ist schnittfest und damit nahezu diebstahlsicher (laut Angabe des Herstellers).

Weiterlesen …

Verbindungsprobleme bei der 61N Lifelogging-Cam

61N Lifelogging-Cam

Eines der zahlreichen von mir auf Kickstarter.com unterstützten Projekte, ist die 61N Lifelogging-Cam. Die 61N hat 2016 fast 73 Tausend US-Dollar gesammelt. Die Finanzierungsrunde lief bis Mai 2016 und man konnte (wenn man schnell war) ab 71 US-Dollar Besitzer einer 61N werden. Ich wurde leider etwas zu spät auf die Kamera aufmerksam, so dass ich 99 US-Dollar (+ Versand und Zoll) bezahlte. Die Auslieferung sollte dann bereits ab Juli 2016 erfolgen. Da ich die Kamera für einen größeren Urlaub vorgesehen hatte, der im November geplant war, kam mir der Zeitpuffer ausreichend vor.

Weiterlesen …