Internet im Ausland mit dem mobilen WLAN-Router

Nahezu jeder besitzt heute ein Smartphone und in etwa die gleich Anzahl von Leuten nutzt das eigene Smartphone um unterwegs damit im Internet zu surfen. Egal ob in der Bahn, beim Warten an der Supermarktkasse oder beim Abendessen im schicken Restaurant: Jeder blickt immer wieder mal auf das eigene Handy um auf dem Laufenden zu bleiben und bloß nichts zu vergessen.

Wie vernünftig und tatsächlich mit Mehrwert das verbunden das tatsächlich ist, muss jeder für sich selbst wissen. In den meisten Fällen wir vermutlich nur irgendwas auf Facebook angeschaut oder eine Info-E-Mail gelöscht. Lebensnotwendig ist so etwas mit Sicherheit nicht, so dass man eigentlich drauf verzichten könnte. Diesen Verzicht sollte jeder für sich mal in Erwägung ziehen – insbesondere jedoch, wenn es in den wohlverdienten Urlaub in ein weiter entferntes Land geht. Denn gerade im Ausland kann die fehlende Netzverfügbarkeit besonders hilfreich sein die eigenen Verhaltensmuster hinsichtlich Smartphone und mobilem Internets einmal zu hinterfragen.

Doch viele wollen auch im Urlaub nicht auf die Möglichkeit verzichten kurz den Freunden eine WhatsApp schicken zu können oder z. B. bei Instagram ein Foto hochzuladen. Befindet man sich außerhalb der EU, kann dies jedoch kompliziert oder teuer werden. Grundsätzlich kann man natürlich an (fast) jedem Fleckchen Erde in (fast) jedem Land mit dem eigenen Smartphone in Internet gehen. Jedoch wird dies außerhalb der EU meist sehr schnell sehr teuer und macht deswegen weder Sinn noch Spaß!

Wer im Nicht-EU-Ausland jedoch auf keinen Fall auf die ständige Erreichbarkeit und mobiles Internet verzichten möchte, der sollte sich mit dem Thema mobile WLAN Router befassen. Ein mobiler WLAN-Router ist ein separates batteriebetriebenes Gerät, in welches man die SIM-Karte eines lokalen Netzanbieters einlegen kann. Über diese SIM-Karte stellt der mobile WLAN Router dann eine Internetverbindung her und bietet diese über ein eigenes WLAN jedem an, der Zugriff auf dieses WLAN hat. Mit diesem „eigenen“ WLAN kann man dann sein Smartphone oder Tablet verbinden, so dass diese Geräte mit dem Internet verbunden sind.

Für das Smartphone oder Tablet sieht es dann so aus als wäre man z. B. zu Hause mit dem eigenen Router verbunden. Letztendlich lassen sich Smartphones und Tablets über einen solchen mobilen WLAN Router uneingeschränkt nutzen, da die Internetverbindung über den mobile WLAN Router hergestellt wird.

Prepaid-SIM-Karte vom lokalen Anbieter kaufen

Im Ausland kauft man sich dann eine Prepaid-SIM-Karte von einem lokalen Mobilfunk-Anbieter, um diese in dem mobilen WLAN Router zu nutzen. Hierdurch kann man definitiv sehr viel Geld sparen, da insbesondere im Nicht-EU-Ausland die Kosten für mobiles Datenvolumen deutlich günstiger sind, als z. B. in Deutschland. Sinnvoll ist es, sich vor dem Urlaubsantritt im Internet über gute Mobilfunkanbieter im jeweiligen Land zu informieren. Hierbei ist eine Suche bei Google meist sehr aufschlussreich und man kann sich auf die Erfahrungen von anderen Reisenden verlassen!

Am besten sucht man sich auch direkt das benötigte Datenvolumen etc. heraus, um im Ausland keine böse Überraschung zu erleben.

Bei der Suche sollte man aber unbedingt das Kleingedruckte lesen. Denn je nach Reiseland und Anbieter kann es erforderlich sein, dass für den Kauf einer Prepaid-Karte ein Wohnsitz in dem jeweiligen Land benötigt wird. Das ist im Rahmen eines Urlaubs natürlich problematisch und hierauf sollte man bei der Wahl des Anbieters achten. In Südafrika ist es z. B. über die Geschäfte der lokalen Mobilfunkanbieter nicht möglich eine Prepaid-SIM-Karte ohne Wohnsitz zu erhalten. Hier kann aber der Besuch in einem Handy-Reperaturgeschäft ggf. helfen: Diese verkaufen nämlich auch Prepaid-SIM-Karten und tun dies (warum und wie auch immer) ohne eine entsprechende Registrierung des Kunden. 🙂

Achtung vor automatischen Updates

Ein wesentlicher Achtungspunkt ist jedoch eine ggf. kostspielige Einstellung im APP-Store auf dem eigenen Handy oder Tablet: Häufig ist in den eigenen Geräten eingestellt, dass der APP-Store sich APP-Updates automatisch herunterlädt, sobald das Gerät mit einem WLAN verbunden ist. Da dies bei einem mobilen WLAN Router der Fall ist, wird der APP-Store versuchen APP-Updates automatisch herunterzuladen. Hierbei können mitunter einige Megabyte, wenn nicht sogar Gigabyte an APP-Daten zusammen kommen, die entsprechend dem gekauften Datenvolumen belastet werden.

Wenn man also richtig Pech hat, verbraucht man durch diese automatischen, unbemerkten APP-Updates sein Datenvolumen binnen weniger Tage!

Um also nicht unnötige Datenvolumen für APP-Updates zu verbrauchen, sollte man im eigenen APP-Store unter Einstellungen die Funktion der automatischen Updates bei einer bestehenden WLAN-Verbindung deaktivieren. Die APP-Updates saugt man sich dann einfach, sobald man in einem kostenlosen WLAN-Hotspot eins Hotels z. B. angemeldet ist. Kostenlose Hotspots eignen sich hierfür perfekt!

Neben APP-Updates kann einem auch die automatische Foto-Synchronisation von Google z. B. teuer zu stehen kommen. Auch hier ist in der Regel eingestellt, dass neue Fotos automatisch in die Cloud gesichert werden, sobald das Smartphone mit einem WLAN verbunden ist!

Vorsicht vor unsicheren Verbindungen

Aufpassen sollte man hierbei jedoch auch auf jeden Fall! Denn ein kostenloser WLAN-Hotspot erlaubt es allen anderen, die Zugriff auf diesen Hotspot haben (also z. B. auch andere mit dem WLAN verbundene Computer oder Smartphones) die von anderen empfangenen und gesendeten Daten unter gewissen Umständen mitzulesen. Sprich: Alles, was unverschlüsselt in einem solchen WLAN-Hotspot durch das Internet gejagt wird, kann von jedem in diesem WLAN-Hotspot mit entsprechender Software mitgelesen werden!

So etwas kann einem natürlich nicht nur im Ausland passieren, sondern grundsätzlich in jedem WLAN, mit dem man sich verbunden hat, auf das auch andere Zugriff haben! Also genau so gut auch zu Hause beim beliebten Kaffeeröster um die Ecke! 😉

Auch für diesen Fall sollte mans ich also vorbereiten, um keine böse Überraschung zu erleben! Hierfür bietet sich auf Smartphones oder Tablets ein VPN (also ein Virtual-Private-Network) an, welches die Verbindung zusätzlich verschlüsselt und es somit nahezu unmöglich macht, auf einfache Weise mitzulesen. Ich habe hier sehr gute Erfahrungen mit dem VPN von F-Secure Freedome. Am besten schon vor dem Urlaub herunterladen und sich z. B. für einen Monat einen Zugang kaufen.

Mit einem solchen VPN kann man nahezu sorglos öffentlichen kostenlose WLANs benutzen und munter alle APP-Updates durchführen oder die Fotos in die Cloud sichern!

Guter mobiler Hotspot MiFi Router

Für die genannte Art von Geräten sind die Bezeichnungen

– Mobiler WLAN Router,
– mobiler WLAN Hotspot oder
– MiFi

üblich, wobei es für den Begriff MiFi keine (mir bekannte) Definition gibt. Vielmehr ist der Begriff eine Adaption des weltweit bekannten Begriffs WiFi oder Wi-Fi (der jedoch ebenfalls nur ein Kunstwort darstellt) und aus dem „mobilen WiFi“ wurde scheinbar kurzer Hand ein MiFi.

MiFi mobiler WLAN Router von TP-Link

Wer also ins Ausland reist und auf Internet auf dem eigenen Smartphone nicht verzichten will, der kann sich z. B. den MiFi von TP-Link M5250 genauer anschauen:

Der M5250 hat einen 2000mAh-Akku, mit dem ich ohne Probleme „durch den Tag gekommen“ bin. Natürlich war der Hotspot nicht permanent unter Höchstlast am Arbeiten, jedoch habe ich mich selbst im Umgang mit meinem Handy nicht weiter eingeschränkt (bis auf die oben beschriebenen APP-Updates und die Foto-Synchronisation).

Der kleine Router hat 3 Leuchtdioden, die über den aktuellen Status informieren und so z. B. einen rechtzeitig informieren, bevor der Akku leer ist. Im Lieferumfang enthalten sind SIM-Karten-Adapter, damit die verschiedenen am Markt üblichen SIM-Kartengrößen in den Mini-Router passen.

MiFi mobiler WLAN Router von TP-Link

Für ca. 45 € ist der TP-Link M5250 ein kompakter, treuer Begleiter im Nicht-EU-Ausland und ermöglicht einem so kostengünstiges Internet. Der Akku hält wie gesagt ausreichend lang, um bei Tagestouren auf Wunsch Internet an den entlegensten Orten zu bieten.

Angebot
TP-Link M7350 mobiler WLAN Router (4G/LTE bis zu 150 MB Download/ 50 MB Upload) schwarz*
  • Arbeitet mit allen gängigen europäischen SIM Karten: Telekom, Vodafone, O2 m Swisscom etc. incl. Support des Mobilfunkstandards 4G/LTE mit bis zu 150 Mbs im Download und 50 Mbs Upload...
  • WLAN Betrieb auf 2,4 GHz mit bis zu 300 MB
  • LCD Display bietet einen schnellen Überblick über die wichtigsten Betriebsdaten, Der 2000 mAh-Akku liefert Energie für bis zu acht Stunden netzunabhängigen Betrieb
AngebotBestseller Nr. 1
OSRAM Smart+ Plug, ZigBee schaltbare Steckdose, für die Lichtsteuerung in Ihrem Smart Home, Direkt kompatibel mit Echo Plus und Echo Show (2. Gen.), Kompatibel mit Philips Hue Bridge*
  • Erweitern Sie Ihr smart Home: Mit diesem schaltbaren Zwischenstecker können Sie Nicht-ZigBee-Geräte in Ihr Lichtsteuerung-System einbinden
  • ZigBee und Alexa kompatibel: Direkt steuerbar über Alexa Echo Plus und Echo Show. Ansonsten ist ein Zigbee-fähiges Gateway notwendig
  • Kompatible smart Home Systeme: Osram Lightify, Philips Hue, Telekom Magenta, Quivicon, Samsung smartThings, Schwaiger4You und viele mehr
AngebotBestseller Nr. 2
Bosch Smart Home 360° Innenkamera (2. Generation, Variante für Deutschland, Österreich, Frankreich, Großbritannien)*
  • Bosch Smart Home 360° Innenkamera - für einen Blick in jeden Winkel des Raumes, als Einzellösung und auch im System nutzbar
  • Zeichnet dank integrierter Bewegungssensoren ausschließlich relevante Ereignisse in einem Winkel von 360° auf
  • Praktisch - ist via Amazon Alexa steuerbar und per App-Befehl oder Fingertipp an der Kamera zieht sich die Linse in den Sockel zurück

*Letzte Aktualisierung am 25.06.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Leave a Reply

Die folgenden im Rahmen der DSGVO notwendigen Bedingungen müssen gelesen und akzeptiert werden:
Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.